Icon des Studiengangs InformationsdesignINFORMATIONSDESIGN

Creative Industries Global Network

Die Hochschule der Medien ist Teil eines internationalen Forschungsnetzwerkes von Hochschulen, das sich der Weiterentwicklung der Lehre, der trans-nationalen Anerkennung von erworbenen Qualifikationen und der Schaffung von Weiterbildungsmöglichkeiten für Lehrende und Beschäftigte im Bereich der Kreativindustrien verschrieben hat. In dem im Rahmen des ERASMUS+ Programmes geförderten EU-Projektes CIGN forscht die Hochschule der Medien dazu gemeinsam mit der Artevelde Hogeschool (Belgien), der Linköpings Universitet (Schweden), der University of the West of Scotland und der Ryerson University (Kanada). Aufbauend auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des Vorläufer-Projektes (InterCultural Design Camp, ICDC) fühlte sich das Netzwerk europäischer Hochschulen 2014 gut vorbereitet um die Zusammenarbeit auf die nächste Stufe zu heben, die Schaffung eines pan-europäischen Netzwerk von Hochschulen und höheren Bildungseinrichtungen zur Weiterentwicklung der Curricula für Ausbildung und Studium im Bereich der Kreativindustrien. Im Rahmen des 3-jährigen Projektes werden dazu in einer ersten Projektphase die Anforderungsprofile an Beschäftigte der Kreativindustrien sowie die Ausbildungsinhalte der Hochschulstudien untersucht und Qualifikationslücken identifiziert. In der zweiten Projektphase werden dann Lehrmaterialien entwickelt, die speziell diese Qualifikationslücken adressieren und durch den Einsatz von Blended Learning und Online-Learning Techniken sowohl in einem internationalen Kontext einsetzbar sind, als auch für die individuelle Weiterbildung und Qualifikation. In der letzten Projektphase werden dann die entwickelten Kursangebote evaluiert mit dem Ziel sie nach dem Projektende einem größeren Netzwerk zur Verfügung zu stellen und so zum Einen die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen aber zum Anderen auch die Internationalisierung der Ausbildungsstätten und -programme zu fördern.

Partner

  • Hochschule der Medien
  • Artevelde Hogeschool
  • Linköpings Universitet
  • University of the West of Scotland
  • Ryerson University

Förderung

Das Projekt „Creative Industries Global Network“ wird im Rahmen des ERASMUS+ Programmes in der Key Action „Cooperation and Innovation for Good Practices“ gefördert. Projektwebsite: cign-education.eu

Ansprechpartner

Foto von Prof. Dr. Jörg Westbomke

Prof. Dr. Jörg Westbomke

Informations­technologie und Multimedia

  • Internationalisierungsbeauftragter
  • 0711/8923-3261